Kompetenzzuwachs im Politikunterricht

Sabine Manzel

Kompetenzzuwachs im Politikunterricht

Ergebnisse einer Interventionsstudie zum Kernkonzept Europa

2009,  Politikdidaktische Forschung,  Band 1,  284  pages,  E-Book (PDF),  19,90 €,  ISBN 978-3-8309-6784-2

back to overview

Die Interventionsstudie entstand im Rahmen der bildungspolitischen Debatten um den domänenspezifischen Kompetenzerwerb an Schulen und in Anlehnung an Leistungsmessungen wie PISA und die IEA-Studie zur politischen Bildung. Grundlagen bilden der kognitive Kompetenzbegriff von Eckhard Klieme, der instruktional-konstruktivistische Lehr-Lernansatz für internet-based instruction aus der Pädagogischen Psychologie, politikwissenschaftliche Fachkonzepte und politikdidaktische Prinzipien für politische Urteilsbildung. Die Ergebnisse der quasi-experimentellen Studie zum Kernkonzept Europa zeigen signifikant, dass die internetbasierte Lehr-Lernumgebung WebQuest zu höheren kognitiven Outcomes beim politischen Urteilen führt als alltäglicher Politikunterricht.

press

Die empirisch arbeitende Fachdidaktik hat mit diesem Buch ein wichtiges Besipiel für den quantitativen Zugang auf Lernerfolge nach einer wohl definierten unterrichtlichen Intervention erhalten – der Autorin gebührt Dank und Anerkennung!
Sibylle Reinhardt in: Gesellschaft ▪ Wirtschaft ▪ Politik. 57. Jg. H. 4. 2008.

Innovativ ist ihre Studie[...] weil sie als erste mit der standardmäßigen Darstellung statistisch erhobener Daten arbeitet, wie sie in der pädagogischen Psychologie und in internationalen Wissensstudien üblich sind, in der Politikdidaktik bislang aber nicht Eingang gefunden hatten. [...] Die Studie erfüllt die Anforderungen der Reihenherausgeber und setzt Maßstäbe. Sie ist deshalb nicht von ungefähr mit dem Ursula-Buch-Preis ausgezeichnet worden. Das Buch ist auch ohne statistische Kenntnisse lesbar und verständlich.
Thomas Goll in: politische bildung. 3. 2008 .