Das Rollenspiel als Methode der qualitativen Sozialforschung

Iris Stahlke

Das Rollenspiel als Methode der qualitativen Sozialforschung

Möglichkeiten und Grenzen

2001,  Internationale Hochschulschriften,  Band 332,  236  pages,  E-Book (PDF),  22,90 €,  ISBN 978-3-8309-5883-3

back to overview

Eignet sich das Verfahren Rollenspiel als Methode der qualitativen Sozialforschung? Und wenn ja, welche Erkenntnisse können durch die Anwendung dieses Verfahrens gewonnen werden?

Das Rollenspiel bietet die Möglichkeit, unbewußte und gruppendynamische Prozesse in ihrer Bedeutung für die Gestaltung und Ausprägung von Interaktionen zu erfassen. Es verhilft dazu, die rollenspezifischen Erfahrungen der Teilnehmenden mit dem Themenfeld in ihren charakteristischen Merkmalen auszudrücken. In einer themenbezogenen Ausdehnung der Erhebung eines Gegenstandes mittels Rollenspiel auf verschiedene soziale Gruppen können somit kollektive Erfahrungen, die das Alltagsbewußtsein formen, aufgenommen werden. Das Rollenspiel als Erhebungsmethode erweist sich hier als besonders effektiv in Verbindung mit der Auswertungsmethode der tiefenhermeneutischen Textinterpretation.