Journalismus in den Zeiten der Cholera

Elmer Lenzen

Journalismus in den Zeiten der Cholera

Der Fall Costa Rica

1998,  Internationale Hochschulschriften,  Band 284,  300  pages,  E-Book (PDF),  22,90 €,  ISBN 978-3-8309-5671-6

back to overview

Costa Rica, die "Schweiz Mittelamerikas", galt lange als Vorzeigeobjekt einer gelungenen Entwicklung. Dennoch entging auch der kleine mittelamerikanische Musterstaat nicht der Schuldenfalle der 80er Jahre. Aus den Trümmern dieser década perdida ist heute ein zutiefst verändertes Lateinamerika hervorgegangen: Für viele Börsenanalysten gilt Lateinamerika als die Boomregion des 21. Jahrhunderts, zugleich warnen jedoch Beobachter wie etwa die Weltbank davor, daß die ungelösten sozialen Spannungen die Saat für neue Konflikte bilden könnten. Die politischen, wirtschaftlichen und ideengeschichtlichen Entwicklungen Lateinamerikas werden hier durch das Prisma der Medien in Costa Rica analysiert: Ihre Entwicklung, ihre Strukturen und ihr Selbstverständnis spiegeln Ausgangspunkt und Aufbruchstimmung Lateinamerikas an der Schwelle zum neuen Millenium wider.

press

"Lenzen gelingt eine informative und plastische Darstellung der schwierigen Situation, in der sich der costaricanische Journalismuns angesichts gesellschaflicher Krisensymptome und globaler Umbruchprozesse befindet."
Aus: epd. EntwicklungsPolitik 22, November 2000; pp. 60