Leibholz kommunal

Karin Strauß

Leibholz kommunal

Zur Übertragbarkeit der Parteienstaatstheorie des Staatsrechtlers Leibholz auf die Kommunalpolitik

1998,  Internationale Hochschulschriften,  Band 277,  160  pages,  E-Book (PDF),  19,50 €,  ISBN 978-3-8309-5637-2

back to overview

Diese Studie beschäftigt sich mit der Frage, inwieweit die Parteienstaatstheorie von Gerhard Leibholz aus den 50er/60er Jahren auf die kommunale Ebene zu übertragen ist.

Die Kommunalpolitik betrifft den einzelnen Bürger in seinem unmittelbaren Umfeld, und die Probleme, mit denen sie zu kämpfen hat, wie die sich ausweitende Finanzkrise, die steigenden Arbeitslosenzahlen, die Asylproblematik und auch die wachsende Unzufriedenheit und Politikverdrossenheit der Bürger nehmen immer mehr Raum ein. Daher liegt eine Beschäftigung mit den Parteien und Politikern auf kommunaler Ebene nahe. Im Hinblick hierauf setzt sich die Autorin mit Inhalten, Zielen und Hintergründen der Parteienstaatstheorie Leibholz' auseinander. Besondere Bedeutung kommt dabei der Stellung der Abgeordneten und der Abgeordnetenfreiheit zu.