Kausalität und qualitative empirische Sozialforschung

Ulrich Baumann

Kausalität und qualitative empirische Sozialforschung

Das Verstehen im Dienst der Ursache-Wirkungsforschung und die Intentionalität

1998,  Internationale Hochschulschriften,  Band 267,  230  pages,  E-Book (PDF),  22,90 €,  ISBN 978-3-8309-5596-2

back to overview

Zwei sinnvoll beschreitbare methodische Vorgehensweisen in der Diskussion um Kausalität identifiziert der Autor in der Geistesgeschichte im allgemeinen, in der Geschichte der Pädagogik und in der qualitativ-empirischen Sozialforschung im speziellen: das von Dilthey vorgeschlagene hermeneutische Vorgehen der "Feststellung" von Wirkungszusammenhängen (als kausalistischem Weg) und das auf Husserls zurückführende phänomenologische Erforschen von Intentionalität (als antikausalistischem Weg). Nicht nur die unvermeidbare Kombination beider Wege spricht für konsequenten Methodenpluralismus.