Lee, Kyungboon

Kyungboon Lee ist Forschungsprofessorin am Institute for Japanese Studies an der Seoul National University. Sie studierte Musikwissenschaft und Germanistik an der Universität Marburg, wo sie mit der Arbeit Musik und Literatur im Exil – Hanns Eislers dodekaphone Exilkantaten promovierte. Ihre Forschungsgebiete sind Musik im Dritten Reich, Exilmusik, Musik und politische Repression, ostasiatisch-westlicher Kulturtransfer. Publikationen: Die Rezeption der Militärmusik in Korea vor dem Hintergrund des Kulturtransfers im Dreieck Deutschland–Japan–Korea. In: Kultur-Kontakte. Szenen und Modelle in deutsch-japanischen Kontexten. Hg. von Thomas Pekar. Bielefeld: transcript, 2015; Japanese Musicians Between Music and Politics During WWII. Japanese Propaganda in the Third Reich. In: ITINERARIO 38/2, 2014, S. 121–138.

Musik und Migration


Musik und Migration

2018,  288  pages,  paperback,  39,90 €,  ISBN 978-3-8309-3712-8