Jeserich, Florian

Florian Jeserich, geb. 1980, studierte Religionswissenschaft, Ethnologie und Philosophie in Heidelberg und diverse kulturwissenschaftliche Fächer an der University of Hawai’i at Mānoa (Abschluss Magister Artium, 2008). Seit Februar 2014 Referent für Entwicklung und Ethik im Gesundheitswesen im Rahmen des Projekts „Christliches Profil katholischer Krankenhäuser“ an der Katholischen Akademie Die Wolfsburg im Bistum Essen (http://www.die-wolfsburg.de/cpkk.html). Von 2011–2012 Gastwissenschaftler an der Charité-Universitätsmedizin Berlin im Rahmen eines Forschungsprojekts zu spirituellen Heiler/-innen in Deutschland. Außerdem wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich „Anthropologie und Ethik“ am Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften an der Universität Bayreuth (2008–2011). Im Mittelpunkt seines Interesses steht die Verbindung zwischen Medizin und Religion/Spiritualität. In seiner Promotion beschäftigt er sich mit theoretischen und empirischen Zusammenhängen zwischen Religiosität/Spiritualität und Salutogenese. Weitere Arbeits- und Forschungsschwerpunkte umfassen Medizinethik, alternative Heilmethoden (insb. Christian Science, Homöopathie und Huna), psychoanalytische Religionspsychologie, Ritualforschung sowie Religion und Film.

Religiosität: Die dunkle Seite


Religiosität: Die dunkle Seite

Beiträge zur empirischen Religionsforschung

2017,  294  pages,  paperback,  49,90 €,  ISBN 978-3-8309-3623-7