Näser-Lather, Marion

Näser-Lather, Marion

PD Dr. Marion Näser-Lather studierte Europäische Ethnologie/Kulturwissenschaft in Marburg. Auf ihre Promotion zum Thema „Bundeswehrfamilien“ (Nomos 2011) folgten Postdoc-Positionen und Gastaufenthalte in Paderborn, Innsbruck und Messina. Im Januar 2019 schloss sie ihr Habilitationsverfahren mit einer Ethnographie der neuen italienischen feministischen Bewegung "Se Non Ora Quando" an der Philipps-Universität Marburg ab. Derzeit forscht sie am Zentrum für Gender Studies in Marburg im Rahmen des BMBF-Projektes REVERSE zum Thema „Anti’genderistische‘ Argumentationen in akademischen Kontexten“. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen Gender Studies, Protestforschung, Digitalisierung, Mittelmeerforschung und Critical Military Studies.

Website

Ein Land für Frauen


Ein Land für Frauen

Ethnographie der italienischen Frauenbewegung "Se Non Ora Quando?"

2019,  398  pages,  paperback,  44,90 €,  ISBN 978-3-8309-4031-9

TeilzeitsoldatInnen? Diskurse und Praxen. Zur Vereinbarkeit von Familie und Dienst in der Bundeswehr

Article in journal „Zeitschrift für Volkskunde“

108. Volume, 1/2012

TeilzeitsoldatInnen? Diskurse und Praxen. Zur Vereinbarkeit von Familie und Dienst in der Bundeswehr

goto article

Aibe-Marlene Gerdes/Michael Fischer (Hrsg.), Der Krieg und die Frauen. Geschlecht und populäre Kultur im Ersten Weltkrieg. Münster/New York: Waxmann 2016, 316 S., zahlr. Ill. (Populäre Kultur und Musik, 16). ISBN 978-3-8309-3356-4.

Article in journal „Zeitschrift für Volkskunde“

114. Volume, 1/2018

Aibe-Marlene Gerdes/Michael Fischer (Hrsg.), Der Krieg und die Frauen. Geschlecht und populäre Kultur im Ersten Weltkrieg. Münster/New York: Waxmann 2016, 316 S., zahlr. Ill. (Populäre Kultur und Musik, 16). ISBN 978-3-8309-3356-4.

goto article